21.6.2019

21.6.2019

Nach dem Frühstück machen wir uns auf nach Kelowna. Kelowna ist eine relativ große Stadt am Okanagan See.

Zuerst fahren wir auf einen Parkplatz am Knox Mountain der sich aber weniger als Wanderparkplatz sondern mehr als Startpunkt für diverse Mountainbike Trails heraus stellt. Überhaupt ist hier Mountainbike fahren das Ding und es ist auch wirklich toll wie z.B. die Provincial Parks auch immer wieder extra Mountainbike Trails ausweisen.

Etwas weiter unten am Berg (wobei der nur 622m hoch ist) ist dann der Wanderparkplatz und wir laufen den Paul’s Tomb Trail. Nichts wirklich anspruchsvolles eher in dem Sinne, dass man Mühe hat nicht neidisch zu werden. Es ist unglaublich was da für Villen am Strand des Okanagan Lake stehen und gerade gebaut werden.

So richtig wirklich in die Gelände oder manchmal eher Parks reinsehen kann man nicht, aber es reicht zum neidisch werden. Kann man nicht direkt unten am Strand bauen hat man einfach einen Aufzug zu seinem Bootsanleger. Also hier am See ist bestimmt nicht das Elendsviertel von Kelowna.

Das Ganze wird dann in Kelowna getopt. Da laufen wir am Ufer die Promenade entlang und kommen an einer Anlage vorbei die Ihre eigene kleine Schleuse hat und vor dem Haus Boots Parkplätze. Sonst ist das wie eine noble Gegend in Südfrankreich. Schicki Micki und Jacht Clubs. Der See ist so gross, dass da richtige Jachten im Hafen liegen.

Gegen Abend kaufen wir noch ein bisschen was ein und fahren dann zurück zu unserem Campingplatz. Es ist recht warm und wir können ziemlich lange vor dem Camper sitzen.

Der Okanagan Lake am Paul’s Tomb Trail. Überhaupt eine wunderschöne Gegend und die Weinlammer und das Top Obstanbaugebiet in Kanada. Und so nebenbei, die Weine sind Top! Zwar mag man hier die Weine oft etwas lieblicher und fruchtiger als bei uns, aber die können mit europäischen Weinen gut mithalten!

Leider gibt Lufthansa 23kg im Gepäck vor, einladen und mitnehmen ist also nicht möglich.

Die Kommentare sind geschloßen.