29.06.2016 White Pass & Yukon Route Railway

29.06.2016 White Pass & Yukon Route Railway

Heute fahren wir mit dem Zug von Skagway zum White Pass. Ca 1,5 Stunden hin und die gleiche Zeit wieder zurück. Der Zug fährt von Meereshöhe Skagway auf etwas  873 m auf den White-Pass. Früher war dieser Trail der erste Härtetest für Goldsucher. Wer das geschafft hat und wessen Pferd das überlebt hat, der hatte die erste Hürde überwunden. Auf dem Trail von Skageway, wo damals schon die Schiffe ankamen,  mussten die Goldgräber erst mal über den White-Pass. Man sieht den Trail heute noch vom Zug aus. Jeder Goldgräber der in den Yukon wollte musste nachweisen, dass er so viel dabei hat um mindestens einen Winter zu überleben. Die meisten mussten den Trail also gleich mehrfach gehen. Man schätzt, dass alleine im Jahr 1898 das ca. 3000 Pferde nicht überlebten. Daher heißt der Trail auch Dead Horse Trail.

Für uns kein Problem, der Zug fährt zwar langsam und die Schienen sehen manchmal auch nur mittel vertrauenswürdig aus aber es ist mal wieder ein tolles Erlebnis.

Hier einige Bilder.

Der meinte nur als ich fragte ob ich ihn fotografieren darf: No Problem my Pictures are already all over the world.

Damit wurde seine Lok dann mit dem Rest des Zugs verbunden.

Amerikanischer Stahl…

Dann geht’s los, auf dem Bahnhof von Skageway.

Der Gletscher oberhalb von Skagway.

Spektakuläre Brücken.

Die zum Glück heute nicht mehr befahren werden.

Diese hier wurde 1901 gebaut und war die höchste freitragende Stahlbrücke der Welt. Erst 1969 wurde sie durch eine neue Brücke und einen Tunnel ersetzt.

Von hier oben der Blick auf Skagway man sieht ganz klein die Kreuzfahrtschiffe.

Links von den Schienen der Dead Horse Trail. Man sieht ihn noch angedeutet im Berghang.

Dann der White Pass.

Gleichzeitig die Grenze zu Kanada.

Dann setzt sich die Lok vorne an den Zug und es geht gemächlich wieder ins Tal.

Die Kommentare sind geschloßen.