Übernachtung in Mannheim

Übernachtung in Mannheim

Nachdem wir losgefahren sind wurde plötzlich klar an unserem Auto funktioniert die Klimaanlage nicht.

Auch der Kühlschrank ging immer wieder auf und ständig auf Störung.

Also haben wir in Mannheim einen Dethleffs Händler angefahren in der Hoffnung Hilfe zu bekommen.

Naja: Also als erstes wollte mir der Herr am Kundendienst klarmachen das sei nicht sein Problem sondern ein Problem von McRent. Die Behauptung hat er dann zurückgezogen als ich ihn darauf hingewiesen habe, dass es sich um ein 3 Monate altes Auto mit dann sicher noch Garantie handeln würde. Man mühte sich dann zuerst leidlich dann doch etwas stärker, stellte fest dass man den Kühlschrank nicht reparieren kann, zeigte uns aber immerhin einen Trick wie die Türe zubleibt.

In Sachen Klimaanlage, sah man sich nicht als zuständig und und bemühte sich um einen Fiathändler. Nur hatte der seinen Feierabend im Auge und wenig Lust da noch was zu tun.

Letztendlich kamen wir dann mit telefonischer Hilfe unseres Vermieters zu Iveco in Mannheim. Dort stellte man fest, dass absolut kein Kühlmittel in der Anlage ist , war aber auch erst bereit am nächsten Morgen mit der Reparatur zu beginnen.

Daher kamen wir auf den Campingplatz in Mannheim am Rheinufer, eigentlich eine sehr schöne Anlage. Wobei natürlich ohne jeglichen ADAC Stern.

Am nächsten Morgen hat dann ein sehr freundlicher Iveco Techniker die Anlage neu befüllt, festgestellt dass alles dicht ist, sich noch mal gewundert, dass absolut nix drin war und uns eine gute Reise gewünscht. Glück gehabt so gings gegen 9:00 endlich los.

Letztendlich ist dann aber halt genau das eingetreten was wir vermeiden wollten. Ein Höllenritt von ca 1100km quer durch Deutschland un Dänemark.

Aber was solls alles ging gut und wir haben sogar noch die zweite Halbzeit und den Sieg im Fernsehen bewundert.

Donnerstag dann noch ca 1 Stunde Fahrzeit bis Hirtshals. Die Fähre war pünktlichdas Essen gut und jetzt sind wir in Norwegen und es regnet………………………

Stimmung ist trotzdem gut. Mal sehen wie’s weiter geht!

Die Kommentare sind geschloßen.